Kategorien
Allgemein

Praetorius & Italy

CD-Veröffentlichung am 19.02.2021

RIAS Kammerchor
Solisten des RIAS Kammerchor
Capella de la Torre
Katharina Bäuml, Leitung
Florian Helgath, Dirigent

Praetorius’ 450. Geburtstag und 400. Todestag 2021: Michael Praetorius im Kontext seiner italienischen Zeitgenossen.

Michael Praetorius war alles andere als ein Kosmopolit, vielmehr lebte und wirkte er in einem überschaubaren Radius des deutschsprachigen Raums. Und doch hatte er Zugang zu Partituren aus französischen, englischen, aber vor allem auch italienischen Quellen, die er mit großem Eifer studierte. Eine ausführliche Beschreibung der unterschiedlichen Nationalstile findet sich im dritten Band seines „Syntagma musicum“.

Betrachtet man die Werke Praetorius‘ genauer, findet man fast überall italienische Einflüsse, Vorbilder oder den Dialog mit zeitgenössischen Komponisten aus dem Süden. Es ist nicht belegt, ob Praetorius jemals nach Italien gereist ist, die heute bekannten Quellen sprechen dagegen – und doch scheint es, als habe der Komponist eine lebenslange Sehnsucht nach Italien gehabt, vielleicht sogar einen Traum?

Der RIAS Kammerchor und die Capella de la Torre stellen anlässlich des 400. Todestages von Michael Praetorius ein Programm zusammen, das dieser italienischen Spur folgen soll, die sich wie ein roter Faden durch das Konzert zieht: Welche Komponisten schätzte Michael Praetorius besonders, und in welcher Weise sind stilistische Merkmale aus Italien in seine eigenen Werke eingeflossen? Das Programm stellt Werke von Praetorius solchen von Agostino Agazzari, Antorio Cifra und anderen gegen. Dabei sollen im Konzert alle Facetten des Komponierens aus dieser Zeit miteinander verknüpft werden. Großangelegte, mehrchörige Werke wechseln sich mit intimen Formen wie dem geistlichen Konzert für Solostimmen ab und zeichnen ein weitverzweigtes Bild der musikalischen Vielfalt des frühen 17. Jahrhunderts.

Neben den vokalen Klangfarben wird die Capella de la Torre unter ihrer Leiterin Katharina Bäuml die gesamte Palette instrumentaler Farben von Rohrblattinstrumenten (Schalmei, Pommer, Dulzian bis hin zum Großbasspommer), Blechbläsern (Posaunen, Cornetti), Streichinstrumenten (Violinen, Gamben) sowie Orgeln und Lauten für den Basso continuo präsentieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.